Neubau einer Mensa
Kantgymnasium

Bismarckstarße 45, Berlin

Bauherr: Bezirksamt Spandau von Berlin
Mitarbeiterin: Lena Fischer
TGA: Ingenieurbüro Grünewald
Statik: EISAT GmbH
Fertigstellung: 2016

Fotos: Stefan Gräbener

Die neue Mensa für das Kantgymnasium bietet 128 Schülern und Lehrern Platz. Sie ist als Anbau an das Schulgebäude konzipiert und direkt von dem bestehenden Verbindungsgang erschlossen, sodass sie sich optimal in den vorhandenen Gebäudekomplex einfügt. Eine separate barrierefreie äußere Erschließung ermöglicht eine außerschulische Nutzung. Das Gebäude ist als Mauerwerksbau errichtet und aufgrund des schlechten Baugrundes auf Pfählen gegündet. Das Flachdach ist mit einer extensiven Begrünung versehen.

Das Hauptgebäude des Schulkomplexes ist mit einer vorgehängten Fassade aus Faserzementplatten ausgeführt, die vorhandenen Nebengebäude wie Sporthalle und Hausmeisterwohnung haben eine gelbe Ziegelfassade. Dieses Gestaltungselement wird mit der Mensa fortgeführt.
Die Süd- und Ostfassade wird durch ein Vordach aus starren Aluminiumlamellen vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt.

Der Innenraum der Mensa wurde nach raumakustischen Anforderungen mit Holzwolle-Akustikplatten an Decke und Wänden gestaltet. Der Bodenbelag ist ein strapazierfähiger geschliffener Gußasphalt.

© Copyright 2018 · Impressum · Datenschutz